Home
Copa de Roses 2010

 


Männl. und weibl. A- Jgd nahmen am

Copa de Roses 2010 teil

 

Wie auch schon vor zwei Jahren, starteten wir am Freitag 21.05.10 wieder mit dem „Partybusunternehmen“ unseres Vertrauens, die lange Reise nach Roses. Da nur 29 Münsinger mit nach Spanien sind, sammelten wir unterwegs noch die Echterdinger Mädels (weibl. A-Jgd) ein. Durch Party, Filme anschauen und zu guter letzt auch schlafen, war die Fahrt doch relativ kurzweilig und wir kamen gegen Samstag Mittag in unserem Hotel Marjan, direkt an der Stranprommenade gelegen, an.

Nachdem wir uns alle am Mittagsbuffet gestärkt haben, beschlossen wir uns am Pool oder am Meer unter der spanischen Sonne zu entspannen und den Tag in geselliger Runde ausklingen zu lassen.

Am Sonntag wollten die Jungs ausschlafen, die Mädels schafften es jedoch mit der Voraussicht auf einen südländischen Markt morgens aus den Federn. Die einen kauften hübschen Krismskrams und die ein oder andere auch Schuhe, da sie ihre eigene leider zu Hause vergessen hatte.

Nach einer etwas zu Trommel- und Tanzlastigen Eröffnungsfeier, hatte die weibliche A- Jugend auch schon ihre ersten beiden Spiele gegen Echterdingen und Öhringen und die Jungs besiegten den Gastgeber C.H. Roses. Schon nach fünf Minuten mussten die Münsinger Mädels ihre erste Verletzte melden, Schnärbel wurde von einer Gegnerin im wahrsten Sinne des Wortes überrannt.

Trotz nicht unbedingt erfolgreichen Spielen war Abends die Stimmung ausgelassen und ein paar anfangs nicht ganz talentierte Mädels übten unter der strengen Hand von Peter Beachvolleyball Technik.

Am Montag war kein Handballspiel auf dem Programm. Jedoch organisierte die Tanzgarde PKG Heidelberg ein spontanes Beach-Volleyballturnier an dem dann ca. 15 Mannschaften teilnahmen. (4 aus Münsingen) Deshalb ging es schon früh an den Strand. In bunt zusammen gewürfelten vierer Teams versuchte „Killer Klaus“ seinen letztjährigen Titel im Beachvolleyball zu verteidigen. Nachdem alle 4 Münsingen-Teams das ¼ Finale erreicht hatten setzte sich am Ende aber doch die Mannschaft von Samuel, Fitschi, Klemi, Kevin, Lilli und Melli durch.

Der Rest des Tages wurde vom großen Teil der Münsinger bis in die frühen Morgenstunden am Strand verbracht!

Nachdem der Dienstag gemächlich und gemütlich begann, die einen am Meer oder Pool chillten und die anderen durch das Städchen bummelten, ging es Abends nach Banyoles. Dort mussten die Jungs eine 32:28 Niederlage einstecken, wohingegen die Echterdinger Mädels die juvenil fem (weibl. Mannschaft!) de Banyoles besiegten.

Da wir erst im Hotel ankamen, als das Abendessen schon vorbei war, zog es die Mannschaften in die nächste Pizzeria um vor den nächtlichen Strandpartys noch etwas in den Magen zu bekommen.

Ausgeschlafen und mit der täglichen Portion Pommes im Magen gingen es am Mittwoch zuerst nach Riudellots, dort gewannen die Münsinger Mädels mit Biss und Motivation ihr erstes umkämpftes Länderspiel. Auf dem Weg zu dem Spiel der Jungs, wurde der Sieg gebührenden begossen. Und auch die Jungs besiegten nach hartem Kampf den CH Sarrià. Natürlich ließen sich die Mädels, nach einer Sektspende des Busfahrers nicht lange bitten und feierten auch nochmal gemeinsam mit den Jungs.


Am Donnerstag war der Tag voll von Handball, nach dem Mittagessen spielten die Mädels ihre Rückrunden Spiele gegen Leinfelden und Öhringen, trotz Verbesserung reichte es nicht zum Sieg. Und auch die Jungs unterlagen in Fornelles de la Selva.

Voller Tatendrang schafften es alle Münsinger am Freitag pünktlich aus dem Bett, doch die Ernüchtuerung folgte gleich darauf... REGEN, sollte unser Handbol Platja, unser Beach Handball tatsächlich ins Wasser fallen?!

Natürlich war die Begeisterung groß, als die Sonnen Mittags herauskam und bewaffnet mit Bikini, Badehose und Trikot ging es auf zum Strand. Die Münsinger bekamen sogar noch Verstärkung von ihrem Ex- Spieler-Trainer Chris Bürk.

Jeder war mit Feureifer am Ball und jedes Spiel war fair aber umkämpft. Zuletzt gewann aber doch die Mannschaft des Kempa-Penalty-Königs Klemi.

Abends war dann die Abschlussveranstaltung mit Pokalen und Feuerwerk.

Mit dem Koffer in der Hand und der Sonnenbrille auf der Nase (um die Spuren der letzten Nacht zu vertuschen!) machten wir uns am Samstag auf eine lange und zum Leidwesen der Jungs Til-Schweiger-Film lastige Rückfahrt. Wohlbehalten und müde kletterten wir am Sonntag morgen um ca. 3 Uhr in Münsingen aus unserem Partybus, der seinem Namen mal wieder alle Ehre gemacht hat.